BOBST Life program – Leading innovation for employees

BOBST, mit Sitz in Mex, ist weltweit an verschiedenen Standorten vertreten. Eine einfache und leistungsstarke Kollaborationsplattform sowie die Möglichkeit der ortsunabhängigen Zusammenarbeit ist für das Unternehmen von hoher Wichtigkeit. Daher entschied sich BOBST für die Transformation in die Cloud und Microsoft 365 wie insbesondere Microsoft Teams, als zentrale und integrierte Kollaborationsplattform einzuführen.

BOBST gilt als einer der weltweit führenden Lieferanten von Anlagen und Services für die Substratverarbeitung, den Druck und die Weiterverarbeitung in den Bereichen Etiketten, flexible Materialien, Faltschachteln und Wellpappe. Das 1890 von Joseph Bobst in Lausanne gegründete Unternehmen ist in mehr als 50 Ländern vertreten. BOBST besitzt 19 Produktionsstätten in 11 Ländern und beschäftigt mehr als 5’600 Mitarbeitende auf der ganzen Welt.

 
BOBST
 

5000

Mitarbeitende onboarded und geschult

31

M365 für 31 Geschäftsstellen in über 20 Ländern
Erhöhung der Effizienz und der Transparenz

Ausgangslage

Die interne Zusammenarbeit war bis anhin umständlich, da die Dokumente hauptsächlich in einer verschachtelten Ordnerstruktur auf einem On-Premise-Dateiserver gespeichert waren. So war es für Teams nicht möglich, gleichzeitig an Dokumenten zu arbeiten, was unter anderem mit viel Zeitaufwand verbunden war. Die Zusammenarbeit mit externen Partnern wurde hauptsächlich über Citrix abgewickelt. Die User Experience war aufgrund eines komplizierten Authentifizierungsverfahrens und Performance- sowie Stabilitätsproblemen nicht zufriedenstellend. Um genau diese Herausforderungen zu lösen und gleichzeitig die interne Kommunikation über die verschiedenen Standorte hinweg zu verbessern, hat sich das Unternehmen entschieden, auf Microsoft Teams zu setzen. Nebst der moderneren Dateiablage spielt auch der Wechsel von Skype for Business auf Microsoft Teams eine wichtige Rolle in der neuen Art der Zusammenarbeit.

Lösung

Um die Produktivität zu steigern und die interne sowie externe Zusammenarbeit flexibler zu gestalten, hat sich das Unternehmen für den Weg in die Cloud entschieden. Microsoft 365 und insbesondere Microsoft Teams sollen als zentrale und integrierte Kollaborationsplattform zum Einsatz kommen. Dies ermöglicht es den Mitarbeitern, jederzeit orts- und geräteunabhängig auf die benötigten Ressourcen zuzugreifen sowie virtuell an Meetings teilzunehmen.  

Das Firmennetzwerk war nicht für die Arbeit mit Cloud-Anwendungen ausgelegt. Das Netzwerk musste aufgerüstet werden, bevor M365 in der gesamten Organisation ausgerollt werden konnte. Neben den technischen Einführungen und Aufrüstungen, durfte isolutions BOBST mit der Erstellung ihrer Collaboration-Governance unterstützen. Das Unternehmen beschäftigt eine hohe Anzahl von Mitarbeitenden, welche mit den neuen Tools arbeiten sollten. Somit war ein solides Change Management Konzept von grosser Bedeutung. In verschiedenen Workshops wurden ein Kommunikations- und Schulungskonzept entwickelt und Pilotgruppen definiert. Diese haben die Tools im Vorfeld getestet und in einem Feedback-Loop wurden Anpassungen vorgenommen. So konnte eine möglichst hohe User Adoption gewährleistet werden.

«At BOBST, we have set out to shape the future of the packaging world by actively driving the industry transformation. To do so, we are committed to fully digitalize and transform our company. Our partner isolutions is supporting us on this journey by creating an attractive digital workplace and empowering our employees to embrace the new way of working. This new way of working needs an adapted toolset, enhanced skillset and a new mindset.»

Stéphane Mader, Head of Group Marketing & Communications, BOBST

Stimmen aus dem Projekt

Nutzen der Lösung

  • Im Rahmen der Microsoft 365 Implementierung wurden weltweit mehr als 5000 Mitarbeiter auf die neue Arbeitsweise und die 9 Tools geschult.
  • Microsoft 365 wurde in 31 Geschäftsstellen in über 20 Ländern erfolgreich implementiert.
  • Dank der vereinfachten Kollaboration und Kommunikation über Microsoft 365 fand eine signifikante Erhöhung der Produktivität statt.
  • Durch die Arbeit mit Microsoft Teams konnte der Wissensaustausch verstärkt und die Transparenz erhöht werden.
  • Zudem wird dank virtuellen Meetings mit Teams auf einen Grossteil der Geschäftsreisen verzichtet, wodurch Reisekosten gespart werden.
  • Die neue Technologie erlaubt es, orts- und geräteunabhängig zu arbeiten.

The isolutions CEO-Talk mit Jean-Pascal Bobst, CEO bei BOBST und Josua Regez, Co-Founder bei isolutions

Weitere Erfolgsgeschichten

SBB – User Adoption and Cultural Change

swenex – Teams Telefonie

VöV – Kollaboration aus der Cloud

TESTEX – isolutions als Ansprechpartner für die gesamte IT-Infrastruktur

id-group.org – digitaler Arbeitsplatz

TMI – Neuaufbau der IT-Infrastruktur

VZPM Cloud Transformation

OEKO-TEX Cloud Transformation

Educationbereich – Collaboration Software

Patrimonium Workplace as a Service

Infront – Nahtloses Vertragsmanagement

SGKB – Weisungsmanagement

Leinenweberei Bern AG

SBB Historic – Migration Exchange Online

Yuanda Europe

Klett und Balmer – Dokumentenmanagement