IoT Projekte zum Erfolg führen: immer die Hardware zerstören

Von 4. Juni 2020 Juli 6th, 2020 IT-Security, News, Azure Cloud

3 – Zerstören Sie die Hardware

Im letzten Teil meiner fünfteiligen Blogserie geht es um die Hardware. Unterziehen Sie Ihren Protoypen einigen Härtetests und prüfen Sie, ob er hält was er verspricht. Seien Sie mutig, es wird sich lohnen.

Der Härtetest

Unser Klimaanlagenhersteller hat nun alles vorbereitet. Der Business Case steht, ein Security Experte begleitet das Projekt, sichere Hardware ist gefunden und der Betriebspartner ist bald gewählt – eigentlich kann es losgehen.

Doch bevor Sie viel Zeit in User Stories oder anderweitige Spezifikationen investieren, sollten Sie unbedingt mit einem End-To-End Prototypen starten und Ihre Hardware zerstören!

Praxistipp: Zerstören Sie die Hardware

IoT ist Hardware. Prüfen Sie die Hardwareeigenschaften! Das wird oft vergessen und kann teure Überraschungen nach sich ziehen.

  • Wenn das Gerät einen Temperatursensor hat, prüfen Sie mit einem Thermometer ob die Werte stimmen!
  • Der Hersteller behauptet das Gerät sei wasserdicht? Giessen Sie Wasser oder Öl darüber!

Vorsicht Lebensgefahr: Entfernen Sie die Stromzufuhr bevor Sie das Gerät berühren!

  • Das Gerät soll stossfest sein? Lassen Sie es 20 Mal auf den Boden fallen!
  • Hitzebeständigkeit spielt eine Rolle? Legen Sie es bei 50 Grad 24h in einen Ofen (keine Mikrowelle!)

Dokumentieren Sie die Tests per Video mit Ihrem Smartphone – sollten Eigenschaften nicht vorhanden sein, können Sie dies so dem Hersteller nachweisen.

Tun Sie, was auch immer wichtig für Ihren Projekterfolg ist und zerstören Sie, wenn nötig ein paar Geräte, bis Sie Sicherheit haben!

Praxistipp: Prototyp

Basierend auf Hardware und Plattform sollten Sie in Ihrer «Werkhalle» die Hardware einrichten und einen ersten kleinen UseCase implementieren.

Sie werden in dieser Zeit sehr viele Hürden überspringen und die detaillierten Eigenschaften der Plattform kennenlernen.

Dies ist wichtig, weil:

  • Connectivity Hindernisse erkannt werden
  • Hardwareeigenschaften besser verstanden werden
  • Möglichkeiten des Device-Monitorings und der Daten-Analyse praktisch erfahrbar werden

Der Prototyp darf ruhig ein paar Wochen in Anspruch nehmen.

Am Ende der Prototypen-Phase sollten Sie die gewonnenen Erkenntnisse in die weitere Planung einfliessen lassen, Budgets nachjustieren oder Anforderungen schärfen.

TL; DR

Beginnen Sie nicht direkt mit der Entwicklung. Nehmen Sie sich Zeit und prüfen Sie zum einen das IoT Device (ist es wirklich wasserdicht?) und zum anderen erstellen Sie einen End-To-End Prototypen.

Es wird sich in jedem Fall lohnen und die Erkenntnisse geben Ihnen Sicherheit für das weitere Vorgehen.

Wir hoffen, wir haben Ihnen mit dieser Serie ein paar wertvolle Tipps für Ihr Projekt geben. Sollten Sie Fragen haben oder Support benötigen helfen wir jederzeit - tatkräftig und kompetent!

4. Februar 2021 in News

Mehr Effizienz im Field-Service mit der HoloLens 2 und dem Remote Assist

Die Hilpert electronics AG testet die HoloLens 2Im September 2020 durften wir…
Weiterlesen
4. Februar 2021 in IT-Security, News

Interview mit Sascha Maier – Seine Sicht zum Thema CyberSecurity

Sascha Maier (Head of IT & Cyber Resilience IWC) schätzt die Lage…
Weiterlesen
22. Januar 2021 in News

isolutions SnowBootCamp 2021 aka HomeBootCamp 2021

Das Jahreskickoff bei isolutions - anders, neu, virtuell aber genau so inspirierendJTNDcCUzRSUzQ2lmcmFtZSUyMHdpZHRoJTNEJTIyNTYwJTIyJTIwaGVpZ2h0JTNEJTIyMzE1JTIyJTIwc3JjJTNEJTIyaHR0cHMlM0ElMkYlMkZ3d3cueW91dHViZS5jb20lMkZlbWJlZCUyRjRFZTlPNFB2SDFNJTIyJTIwZnJhbWVib3JkZXIlM0QlMjIwJTIyJTIwYWxsb3clM0QlMjJhY2NlbGVyb21ldGVyJTNCJTIwYXV0b3BsYXklM0IlMjBjbGlwYm9hcmQtd3JpdGUlM0IlMjBlbmNyeXB0ZWQtbWVkaWElM0IlMjBneXJvc2NvcGUlM0IlMjBwaWN0dXJlLWluLXBpY3R1cmUlMjIlMjBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4lM0UlM0MlMkZpZnJhbWUlM0UlM0MlMkZwJTNFDas…
Weiterlesen

Hinterlasse eine Antwort

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.