Unsere Lernenden

Von 21. August 2019 September 10th, 2019 News

Einführung

In unserem ersten Blogpost stellen wir, die ersten Lernenden von isolutions, uns etwas genauer vor. Wir werden etwas darüber erzählen, wer wir sind und was wir im vergangenen 1. Lehrjahr (Basislehrjahr) gemacht haben. Ausserdem stellen wir unser gemeinsames Projekt vor.

Die Lernenden

Noah Siro Schönthal

Ich heisse Noah Schönthal und bin 17 Jahre alt. Ich mache sehr gerne Sport. Beim TC Kehrsatz spiele ich Tennis und Unihockey bei Unihockey Oberland. Seit der 3. Klasse wollte ich bereits Informatiker werden.  Schon mit circa neun Jahren setzte ich mich viel mit Computern auseinander. isolutions ist eine Firma, welche besonders motiviert, fröhlich, modern auftritt und eine professionelle Kultur hat. Dies ist sehr wichtig, denn so kann man selbst ebenfalls immer motiviert zur Arbeit erscheinen. Dies ist etwas, was mir besonders an isolutions gefällt. Ich arbeite sehr gerne im Team und dies macht man als Applikationsentwickler sehr häufig. So lernt man viel von anderen und kann von anderen profitieren, anstatt wenn man immer alleine arbeitet.

Nik Zuberbühler

Ich heisse Nik Zuberbühler, bin 16 Jahre alt und wohne momentan in Münchenbuchsee. In meiner Freizeit treibe ich gerne Sport und trainiere Leichtathletik beim ST Bern. Seit circa acht Jahren trainiere ich Leichtathletik und seit diesem Jahr mit Fokus auf die Wurfdisziplinen.
Ich lerne Informatiker in Fachrichtung Systemtechnik und nebenbei bestreite ich noch die Berufsmatura. Schon seit Langem habe ich Freude im Umgang mit Technik, was dafür sorgte, dass der Beruf Informatiker mein Interesse geweckt hat. Bei der Berufswahl wurde ich von meinem Vater auf isolutions aufmerksam gemacht. Beworben habe ich mich dann schlussendlich, weil mich die offene, aufgestellte und professionelle Kultur der Firma angesprochen hat.

Jonas Spätig

Mein Name ist Jonas Spätig und ich bin 16 Jahre alt. In meiner Freizeit spiele ich Tischtennis oder ich verbringe meine Zeit mit Spielen auf dem Computer. Bei isolutions mache ich die Lehre als Applikationsentwickler. Diesen Job habe ich ausgewählt, da mir das Programmieren gefällt. Die IT spricht mich an, da ich schon immer gerne an und mit PCs gespielt habe. Als es dann an die Lehrstellensuche ging, war für mich schnell klar, dass es Informatiker sein muss. Gefallen hat mir damals hauptsächlich das Programmieren, aber auch die Systemtechnik hat mich interessiert. In den fast drei Wochen, die ich bereits hier verbracht habe, hat mich die Vielfalt überrascht. Anfangs dachte ich, dass wir hier nur mit Azure arbeiten würden. Positiv überrascht hat mich ausserdem, dass wir von Anfang an, als vollwertige Mitarbeitende angesehen wurden. 

Das Basislehrjahr im Bbc

Unser erstes Lehrjahr durften wir alle im Berufsbildungscenter in Bümpliz absolvieren. Das BBC bietet für verschiedene Lehrberufe ein Basislehrjahr an. Das Basislehrjahr ist eine gute Möglichkeit, die Lernenden auf einen guten, grundlegenden Wissensstand zu bringen. In diesem Jahr haben wir alle sieben überbetrieblichen Kurse, die für den Lehrabschluss benötigt werden, absolviert. Auch weitere wissenswerte Module, wie zum Beispiel Telematik, IT Security oder auch einen Einstieg ins Programmieren. Wir konnten gute Kontakte knüpfen und das Wissen verschafft uns einen Vorteil in der Berufsschule. Im Grossen und Ganzen, war das Basislehrjahr eine gute Erfahrung, die wir weiterempfehlen würden.

Unser Projekt

Einführung:

Unser Projekt wurde uns von unseren Vorgesetzten zugeteilt. Dieses Projekt beinhaltet einen Arbeitskatalog, welcher eine Liste von SharePoint in einer PowerApps beinhaltet. Diese Liste enthält Informationen zu einem Auftrag, welcher jeder bei isolutions uns erteilen kann.

Planung:

Als Erstes haben wir uns mithilfe von Trello die Aufgaben zugeteilt. Jeder hatte eine andere Aufgabe und diese wurde immer von allen erfolgreich ausgeführt. Wir planten uns ebenfalls immer eine gewisse Zeit ein, wie lange wir für die jeweiligen Aufgaben höchstwahrscheinlich brauchen würden.

Realisierung:

Es verlief alles perfekt. Das GUI hatten wir nach einer Woche und  da hatten wir auch sogar schon (fast) das ganze Projekt fertig. Doch dann waren ja noch die Permissions und diese bereiteten uns Schwierigkeiten. Denn dies ist etwas eher Schwierigeres für uns, denn wir kennen uns so gut wie gar nicht mit PowerApps aus. Trotzdem gaben wir nicht auf und suchten ganz viel im Internet, aber fanden nicht wirklich etwas Hilfreiches.

Fazit:

Wir haben ein Projekt (PowerApp) gemacht, bei welchem ein Mitarbeiter von isolutions uns Aufträge geben kann und wir bekommen dazu eine E-Mail. Wir sehen jeweils wie lange wir dafür Zeit haben und welchen Status nun unser Projekt besitzt. Zudem haben wir viel gelernt über PowerApps und SharePoint, welches wir vorher noch nicht wussten.

28. Oktober 2019 in News

We go for Gold – Für unsere Kunden gehen wir einen Schritt weiter

We go for Gold – Für unsere Kunden gehen wir einen Schritt…
Weiterlesen
21. August 2019 in News

Unsere Lernenden

Einführung In unserem ersten Blogpost stellen wir, die ersten Lernenden von isolutions,…
Weiterlesen
8. August 2019 in News, Azure Cloud

Die Microsoft Cloud ist da

Die Schweiz in der Cloud : Zwei Microsoft Data Center nehmen heute…
Weiterlesen
Teilen Sie diese Seite auf Social Media oder via E-Mail.

Hinterlasse eine Antwort