SharePoint 2016 und 4 Gründe dafür

Von 29. April 2016 Office 365

4 Gründe, warum Sie jetzt auf SharePoint 2016 umsteigen sollten

Ab dem 4. Mai ist SharePoint 2016 verfügbar. Lesen Sie jetzt, warum Sie umsteigen sollten. Möchten Sie die neue Version lieber live erleben? Dann melden Sie sich noch heute zum SharePoint 2016 Gipfel an!

​Bei neuen Produktversionen stellt sich immer die Frage, welchen Nutzen man durch ein Upgrade erhält. Wir haben die neuste Version unter die Lupe genommen und vier Gründe gesammelt, wieso ein Umstieg Sinn macht:

1. Hybrid
SharePoint 2016 bietet an verschiedenen Punkten die Möglichkeit, die Cloud und On Premise Welten zu verbinden. Mit der Cloud Search Service Application kann man On Premise Inhalte von SharePoint und Fileshares in der Suche in der Cloud zugänglich machen. Die Benutzer finden alle Inhalte an einem Ort. Auch Followed Sites, User Profile und OneDrive for Business (MySite) speichert SharePoint 2016 entweder On Premise oder auf Office 365.
2. Dokumentenhandling
Neu beträgt die maximale Dateigrösse 10 GB und in den Dateinamen dürfen auch Sonderzeichen enthalten sein. Das Open Document Format (ODF) wird von SharePoint 2016 standardmässig unterstützt. Durch „Durable Links“ ist der Zugriff auf Dateien neu auch nach dem Verschieben an einen anderen Speicherort gewährleistet. Diese kleinen, aber feinen Änderungen vereinfachen das Handling von Dateien im Arbeitsalltag.

3. Betrieb

Als Grundlage für SharePoint Server 2016 dienten die Erfahrungen aus der Cloud (Office 365). Diese vereinfachen den Betrieb massgeblich. So wird durch kürzere Updatezyklen und kleinere Updatepakete das Patchen vereinfacht. Zudem wird es möglich sein, Updates ohne Unterbruch einzuspielen. Durch die Verwendung von Add-ins nimmt die Komplexität ab, da Custom Code ausgelagert wird. Je nach Serverrolle ist es nun möglich, die Services vordefiniert zu verteilen.

4. Support
Der Support der verwendeten Betriebssysteme und Applikationen ist von zentraler Bedeutung. Für SharePoint 2010 hat Microsoft den Mainstream Support bereits eingestellt. Aber auch SharePoint 2013 Farmen können je nach Betriebssystem und SQL Server Version bereits davon betroffen sein. Während der Lifecycle von SharePoint Server 2016 voraussichtlich bis 2026 dauert, ist der Mainstream Support durch Microsoft bei älteren Version deutlich kürzer oder bereits abgelaufen:
  • Seit Oktober 2015: Kein Support mehr für SharePoint Server 2010
  • Ab April 2018: Kein Support mehr für SharePoint Server 2013
  • Seit Januar 2015: Kein Support mehr für Windows Server 2008 R2
  • Seit Juli 2014: Kein Support mehr für SQL Server 2008 R2

Sind Sie nun neugierig auf SharePoint 2016? Haben Sie die vier Gründe noch nicht überzeugt? Dann besuchen Sie unseren SharePoint Gipfel in Zürich.
Erleben Sie SharePoint Server 2016 live und tauschen Sie sich mit anderen Experten aus.

Wir freuen uns, Sie am 12. Mai in Zürich zu begrüssen.

Melden Sie sich noch heute an, die Anzahl der Plätze ist beschränkt.

Teilen Sie diese Seite auf Social Media oder via E-Mail.