Homepage
ISolutions Blog Site
Besuchen Sie uns am Swiss CRM Forum

Am 27. September findet unter dem Motto "Co-Creation – der Kunde im Team" das Swiss CRM Forum in Zürich statt. isolutions ist auch dieses Jahr wieder als Sponsoring-Partner am Forum vertreten.

Das Swiss CRM Forum ist die führende Schweizer Community-Plattform für gelebte «Customer Excellence». Der Anlass findet dieses Jahr im exklusiven Dolder Grand in Zürich statt.

Einladung SCF Click Dimensions.jpg

Das Programm des Forums ist auch dieses Mal wieder spannend und umfangreich. Unter anderem werden wir Ihnen in unserer Best Practice Session zusammen mit Pascal Huber, Projektleiter bei Infront Sports & Media, die Customer Experience im Projekt «Digitalisierung im Sportmarketing» präsentieren.

Kommen Sie vorbei! Wir freuen uns darauf, Sie am Swiss CRM Forum an unserem Stand begrüssen zu dürfen.

Details zum Event:
Datum: Mittwoch, 27. September 2017
Zeit: 08:00 bis 20:00 Uhr
Ort: The Dolder Grand, Zürich



isolutions ist exklusiver Surface Hub Reseller!

Seit Anfang Juni 2017 dürfen wir als einer von wenigen handverlesenen Microsoft Schweiz Partnern das Microsoft Surface Hub an Endkunden weiterverkaufen. Gerne stellen wir Ihnen das Surface Hub, die Vorteile und unser schweizweit einmaliges Angebote kurz vor.

Was ist das Surface Hub ?

Das Surface Hub​ ist ein leistungsstarkes Gerät, das von Microsoft entwickelt wurde, um Teamarbeit und überregionale Zusammenarbeit zu vereinfachen. Das Surface Hub besitzt ein riesiges Multi-Touch-Display, eine reaktionsfähige Freihandfunktion sowie integrierte Videokonferenz- und Office-Apps. Damit werden Besprechungen zu einem Erlebnis und eine Kultur der regelmässigen und intensiven Kommunikation gefördert. Nachfolgend einige Beispiele, wie Ihre Zusammenarbeit mittels des Surface Hub schon heute aussehen kann:

  • Treten Sie mit einem einfachen Tippen Skype for Business-Besprechung bei und teilen Sie problemlos Inhalte mit Ihren Kollegen aus anderen Standorten. Somit bleibt mehr Zeit für die Interaktion mit Personen anstatt mit der Technologie.
  • Teilen Sie Besprechungsaufzeichnungen und -inhalte nach Beendigung der Besprechung ganz simpel und rasch. Dadurch sparen Sie Zeit und vermeiden, dass die Besprechungsinhalte erst Stunden oder Tage später mit allen geteilt werden.

  • Nutzen Sie die mitgelieferten Touch Stifte, um wie auf Whiteboards produktive Brainstorming Sessions durchzuführen und versenden Sie es direkt per E-Mail oder lassen es im OneNote Notizbuch abspeichern und arbeiten Sie unterwegs weiter an den Notizen.

  • Profitieren Sie von produktiven Meetings mit verschiedenen Teams und Mitarbeitenden, die Sie im ganzen Raum aus bester Perspektive (Surface Hub wählt automatisch aus zwei möglichen Kameras) und mit dem bestem Ton sehen und hören können.
    ​​
  • Verbinden Sie problemlos jegliches Notebook via WLAN mit dem SurfaceHub.

​isolutions "Surface Hub as a Service" - einfache Finanzierung

Unsere Dienstleistungen rund um den Surface Hub reichen von Installation und Konfiguration über Schulung bis hin zum Management des Geräts und ermöglichen Ihnen das Surface Hub bei uns als Service zu beziehen. Ab 380 CHF im Monat (je nach Geräteausstattung und Vertragsdauer) bieten wir ein transparentes Finanzierungsmodell an. Inkludiert sind dabei das Gerät, Hilfe beim Setup sowie die Lizenz für das Surface Hub. Somit können wir sowohl KMUs, als auch grösseren Unternehmen dabei unterstützen bereits heute modern, innovativ und produktiv zu arbeiten. Mehr Infos wie Erfahrungsberichte von Firmen, die das Surface Hub bereits erfolgreich nutzen finden Sie hier.

rsz_8f6209d7-5610-4834-ac09-16713e5d2661.jpg

rsz_23f89cca-4b1a-4155-b990-d32c3a54c519.jpg


Neugierig? Möchten Sie mehr sehen?

Buchen Sie eine kostenlose Live-Demo an einen unserer Standorte in Bern oder Zürich! Kontaktieren Sie gerne:

Roman Feierabend 
marketing@isolutions.ch
+41 31 560 88 88

rsz_feierabend.jpg


 


 

InfoEvent 2017 - Seien Sie auch dieses Jahr dabei!

Der letztjährige InfoEvent war ein voller Erfolg. Seien Sie auch dieses Jahr wieder mit dabei und geniessen Sie einen informativen Nachmittag mit vielen Austauschmöglichkeiten.

Letztes Jahr begeisterten Speakers wie Dr. Ludwig Hasler und Yvonne Bettkober am 10. InfoEvent zum Thema «Wir wollen Zukunft – wirklich!?». Über 170 Gäste genossen einen Nachmittag voller interessanter Präsentationen. Beim anschliessenden Apéro wurde der Tag mit kulinarischen Highlights abgerundet.

Auf der InfoEvent Website können Sie sich die Impressionen des Anlasses nochmals anschauen.

Auch dieses Jahr erwarten Sie wieder spannende Referate und viele weitere tolle Programmpunkte! Lassen Sie sich diesen grandiosen Networking-Event nicht entgehen und sichern Sie sich bereits heute Ihr Ticket!
InfoEvent Rückblick 2016.jpg

Bot Wokshop Day bei Microsoft

Wir laden Sie herzlich zum Bot Workshop Day am 27. Juni 2017 bei Microsoft ein.

Nutzen Sie die Gelegenheit für einen aktiven Austausch mit dem isolutions Team sowie Microsoft Experten zum Thema "Bots".

Erleben Sie einen Nachmittag mit spannenden Präsentationen und Workshops bei Microsoft Schweiz in Wallisellen.

Die Demos werden stündlich wiederholt und laden zum selber mitmachen ein. Sie können Ihren Besuch somit flexibel planen und verpassen keine der spannenden Sessions.

Unsere Experten von isolutions werden zusammen mit Ihnen einen Bot konfigurieren, der den Anwender durch einen definierten Workflow führen und instruieren kann, wie das sonst ein Mensch machen würde.

Weitere spannende Sessions sind:

  • Introduction to bots
  • Implement bots in minutes using QnA-Maker
  • Bot-Framework programming with C# and node.js
  • Calling cognitive services, e.g. speech recognition or sentiment analysis
  • Language Understanding Intelligent Service (LUIS)

 

Bitte bringen Sie Ihr Notebook mit Adminrechten für die Azure subscription mit, falls Sie aktiv an den Workshops teilnehmen möchten. Die Azure subscription gibt es hier in einer Testversion gratis für einen Monat: www.azure.com
 
Details zum Workshop:
Datum: Dienstag, 27. Juni 2017
Zeit: 12:30 bis 18:00 Uhr
Ort: Microsoft Schweiz, Richtistrasse 3, 8304 Wallisellen
Anmeldung: per E-Mail an marketing@isolutions.ch bis am 23. Juni 2017

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!




Was Sie über die EU Datenschutzverordnung GDPR wissen müssen

Das neue Datenschutzgesetz der EU General Data Protection Regulation (GDPR) wird ab 2018 in die Gesetzgebung aller EU-Staaten umgesetzt werden müssen. Die Schweiz ist zwar kein direktes Mitglied der EU, jedoch gilt das Gesetz ebenfalls sobald mindestens ein EU-Bürger im Unternehmen arbeitet.

Die Datenschutzgrundverordnung GDPR trat am 24. Mai 2016 bereits in Kraft. Sie schafft einen neuen Rechtsrahmen, der die Datenschutzgesetze in den 28 Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) vereinheitlicht und die bisherige EU-Datenschutzrichtlinie ersetzt.

Die folgende zweiteilige Blogserie betrachtet übersichtlich und einfach geklärt, was Schweizer Unternehmen beachten müssen, sobald das neue EU Datenschutzgesetz ab 2018 umgesetzt werden muss. Im ersten Beitrag gebe ich einen kurzen Überblick über die wichtigsten Punkte.

pexels-photo-90837.jpeg

Geltungsbereich und Zeitpunkt Umsetzung

Das neue Datenschutzgesetz hat einen weltweiten Geltungsbereich, genauer gesagt müssen alle Unternehmen auf der Welt die Datenschutzgesetze ab 25.Mai 2018 befolgen, sobald personenbezogene Daten von EU-Bürgerinnen und Bürgern verarbeitet werden. ​Darüber hinaus betrifft dies ausserdem auch Organisationen, die keine Niederlassung in der EU besitzen, aber deren Dienstleistungen und Güter an EU-Bürgerinnen und Bürger angeboten werden. Konkret bedeutet dies, dass sobald ein Mitarbeitender (ebenfalls) eine EU-Staatsangehörigkeit besitzt (bspw. sowohl die Schweizer, als auch die Deutsche Staatsangehörigkeit) und seine Daten verarbeitet werden im Unternehmen, muss sich das Unternehmen an die GDPR Regelungen halten. Ebenfalls gilt dies z.b. für Schweizer Einzelhändlier ohne EU Niederlassung, die deren Produkte an Personen in der EU vertreiben.

Meldepflicht

Während heutzutage Datenpannen oftmals lange unentdeckt bleiben, fordert die GDPR Regelung trotzdem ein rasches Handeln. Innerhalb von drei Tagen, also 72 Stunden, müssen Data Breaches (Datenschutzpannen) den Behörden gemeldet werden. Falls die Frist nicht eingehalten werden kann, muss eine stichhaltige Begründung eingereicht werden, weswegen die Frist nicht eingehalten werden kann. Die entsprechende betroffene Person muss über einen Vorfall informiert werden, wenn es sich um Diskriminierung, Identitätsdiebstahl oder Betrug, finanziellem Verlust, Reputationsschäden oder anderen erheblich wirtschaftlichen oder sozialen Benachteiligungen für die betroffenen Personen handelt (PwC, 2016). Sie muss nicht informiert werden, wenn Unternehmen ausreichende Sicherheitsmassnahmen auf organisatorischer und technischer Ebene umgesetzt haben (bspw. durch Verschlüsselung)

Strafen / Bussgelder

Das Gesetz fordert nicht nur ein rasches Handeln und eine baldige Umsetzung. Die Bussgelder sind geregelt und betragen für Unternehmen bis zu 2% des globalen Jahresumsatzes des Unternehmens (max. 10 Millionen EUR). Bei einer Organisation, die gegen Verpflichtungen des GDPR verstossen beträgt die Strafe bis zur 4% des globalen Weltumsatzes. Das Bussgeld wird dabei von den Aufsichtsbehörden verhängt.

"Privacy By Design" & "Privacy By Default"

Datenbearbeitende sind verpflichtet den Datenschutz bereits früh zu erhalten bzw präventive Technolgien zu nutzen, damit der Datenschutz eingehalten werden kann bereits mit der richtigen Wahl von den geeigneten Mitteln und Technologien.

Save the Date InfoEvent 2017 - mit Hoffnungskompetenz zum Erfolg

Auch dieses Jahr laden wir Sie wieder herzlich zum legendären InfoEvent ein. Am 19. Oktober zeigen wir Ihnen in einem abwechslungsreichen Programm im Pathé Westside Bern wie Hoffnungskompetenz zum Erfolg führt. Sichern Sie sich noch heute Ihren Platz!


Dr. Andreas M. Walker, Co-Präsident von swissfuture, zeigt Ihnen auf weshalb Hoffnung eine wichtige Komponente von ziel- und zukunftsorientierter Führung ist und wie wir Veränderungen und Zukunftsentwicklungen positiv und hoffnungsvoll angehen können, um unternehmerisch wie auch privat weiterhin erfolgreich zu sein. Folgen Sie uns auf unserer Facebook Seite und erfahren Sie mehr zum Programm.

Seien Sie mit dabei und melden Sie sich noch heute hier an.

Unlocking the Digital Future - das Wichtigste aus Gartners CIO & IT Executive Summit 2017

Am 18. & 19.Mai 2017 fand in München der «CIO & IT Executive Summit 2017» von Gartner statt. isolutions war mit zwei Crewmitgliedern dabei und hat wertvolle Einblicke in die Themen erhalten, welche die CIOs der DACH Region beschäftigen. Die wichtigsten Themen finden Sie in unserem Blogbeitrag.

Gartner1.pngEs waren für uns – David Schneider, CTO und Alexander Zehnder, Head of LOB – sehr spannende und informative Tage. Wir bekamen einen Einblick in die Themen, welche die CIOs des deutschsprachigen Raums beschäftigen und konnten von dem konsolidierten Wissen der Gartner-Analisten profitieren.


Wie überall war auch hier die «DIGITALE TRANSFORMATION» im Zentrum der Präsentation und allgegenwertig. Die Opening Keynote von Don Scheibenreif (VP Distinguished Analyst, Gartner) ging darum, dass die CIOs die «Schlüssel» für die Transformation ihrer Unternehmen zum «DIGITAL BUSINESS» bereits haben und mutig durch diese Türen schreiten sollen. Man müsse alte Zöpfe abschneiden können um Raum und Zeit zu schaffen für die neuen Business Modelle. Kurt Potter erklärte in seiner Session wie die Kostentransparenz sowie die Definition von KPIs welche die digitale Transformation sichtbarmachen unabdingbar sind.
Unser Favorit war aber Andy Kyte (VP & Gartner Fellow, Gartner) mit seiner Session «Use BIMODAL IT to Deliver the Four Transformations of DIGITAL BUSINESS». Er erklärte auf eindrückliche und mitreissende Art-und-Weise die folgenden 4 Punkte:
bimodal.png
  1. Transformation of Velocity:
    Umsetzung von Business-anforderungen dürfen nicht mehr Jahr dauern, sondern innert Wochen oder sogar binnen Tagen realisiert werden.
  2. Transformation of Demand: Bis anhin wurden einheitliche, manchmal sogar monolithische Plattform gefordert, heute braucht es Bausteine. Die Anzahl der Anforderungen steigt exponentiell und kommen neu von vielen unterschiedlichen Stakeholdern.
  3. Transformation of Work: Für viele Jahre hat man sich auf Projekte fokussiert. Das Bewusstsein für ALM macht auch hier einen Shift nötig zu «Produkt»- und «Service»-Denken. Es ist immer wichtiger, wie eine Lösung betrieben bzw. angepasst werden kann und vor allem wie aufwendig und kostenintensiv es ist.
  4. Existential Transformation: Als letzten Punkt hat Andy Kyte aufgezeigt, dass sich das Wesen der Firmen ändern wird. Viele Firmen werden neue Geschäftsmodelle (Digital Business) adaptieren und alte eliminieren.
Abschliessend zeigte er auf, dass die Essenz des digitalen Geschäfts in der Flexibilität der Plattformen liegt. «CONTINUOUS DELIVERY» und «CONTINUOUS INTEGRATION» sind der Schlüssel dazu und diese wiederum fordern ein radikales Umdenken und Umbauen der bestehenden IT-Delivery bis hin zur Firmenkultur.
Was passiert aber mit der bestehenden Infrastruktur, den komplexen Applikationen? Nun, man spricht von «TECHNICAL DEBT». Die Realität ist meistens, dass man nicht einfach auf der grünen Wiese anfangen kann, sondern immer bestehende Systeme hat. Hier bedarf es klarer Führung, Budget und Zeit, um diese Probleme anzugehen. Als erstes muss man eine klare IST-Analyse machen und dann…RETHINK, REUSE, REFACTOR, REDESIGN und REPLAN. Es gibt da keinen einfachen Weg und jede Firma wird sich dem stellen müssen, früher oder später. Dies wird auch die Mitarbeiter, Führungskräfte und sonstigen Stakeholder betreffen.
 
Trends der nächsten 5 Jahre gemäss Gartner
Es ist schon von seit längerer Zeit bekannt, dass die Unternehmen immer mehr datenbasiert Entscheidungen treffen wollen und müssen. Gartner sieht die Zeit nun endgültig reif für «DATA ANALYTICS (BIG DATA)» und «IoT (INTERNET OF THINGS)». Der Speaker meinte sogar, «Daten sind die stärkste Waffe der IT»
trends.png
Zusammenfassend können wir sagen:
  • Der Event hat für unsere Kunden eine hohe Relevanz
  • wir sind genau richtig aufgestellt
  • haben ein immenses Potential vor uns!
Das wichtigste Asset von uns liegt in der Firmenkultur, welche bereits das richtige Mindset beinhaltet um die neuen digitalen Geschäfte erfolgreich umzusetzen.
TechConference 2017: technologische Neuheiten erleben bei Microsoft Schweiz mit isolutions

Unsere diesjährige TechConference 2017 hatte dieses Jahr über 52 Teilnehmende und wir freuen uns, dass unsere Engineers, Architects, Consultants und Developers in informationsreichen Sessions Einblicke in hoch aktuelle Themen bekamen, wie z.B. Bots, Machine Learning, Cognitive Services etc.

Techconf1.jpg
Am Montag, den 29.Mai.2017 fand wieder den ganzen Tag unsere TechConference bei Microsoft Schweiz in Wallisellen statt. Erfahrene und passionierte isolutions Mitarbeitende stellten dabei in 12 Sessions und kurzen Demos ihr Know-How vor. Um 09.30 Uhr haben wir pünktlich unser wöchentliches halbstündliches "Zäme Rede" mit der ganzen Firma gehalten. Mitarbeitende aus Basel und Bern haben sich via SurfaceHub wie jeden Montag dazugeschaltet und David Schneiders (CTO)​ Eröffnungsrede zuhören können. Ausserdem hatten wir die Ehre, dass Microsoft Technical Evangelisten Sascha Corti seine Keynote-Speech über Bots gegeben hat. 

Techconf1_corti.jpg
Cloudtransformation und Machine Learning
Die ersten beiden Breakout Sessions wurden von Bernhard Leutwiler über Cloudtransformation und Mario Hiestand über Machine Learning geführt. Bernhard betonte dabei, dass Kunden üblicherweise nicht den sofortigen komplett Cloudweg gehen, d.h. dass man üblicherweise erst einen kleinen Teil vom Business in die Cloud lagert und Schrittweise somit zum schnelleren digitalen Wachstum kommen. Getreu dem Motto "Think Big - Start Small - Grow Fast"

Micro Services & Azure Cosmos DB
Darauf folgend erläutert Marc Düst näher das Themenfeld Azure Cosmos DB und Christoph König macht in seiner Micro Services Session deutlich, dass tiefere Kenntnisse im Bereich Micro Services weiter gesammelt werden müssen. Tech-Giganten, wie z.B. Amazon nutzt diese bereits, wodurch die hohen Anfragen und Bestellungen auf der Website stets gleichzeitig gut gemanaged werden können ohne Einbusse bei der Performance.

Azure LogicApps & Docker
Azure LogicApps hat David Schneider näher erklärt und erste Einsätze demonstrieren können. Philipp Häfelinger hat mit der Docker-Session tiefergehendes Know-How vermittelt und in Ergänzung zu Christoph König weitere Insights ermöglicht.
Power BI und Cognitive Services
Christoph Mäder hat in seiner Demo u.a. erste einfache Datenvisualisierungsmöglichkeiten und den einfachen Bau von Reports ausgelegt. Ausserdem wurde ausführlich der innovative Charakter erklärt, dass Reports aus verschiedensten Datentöpfen zusammengeführt werden können und somit rasend schnell ohne Performance Probleme gebaut werden können - ohne Code. Maxim Gross hat in seiner Demo den Teilnehmenden ermöglicht ein erheiterndes Tool auszuprobieren: die Software erkennt die Gesichtsausdrücke und ordnet sie in entsprechende Emotionen ein (z.B. happy, angry, sad etc.). Ausserdem werden via der PC Kamera gedruckte Sprachbefehle erkannt und somit eine Lampe in Lichtintensität, Farbe etc. gesteuert.
Techconf8_png.jpg
Excellent testing in TFS hat Lucas Badertscher sein Wissen geteilt und Microsoft MVP, Roger Haueter teilte aus seinem langjährigen Erfahrungsschatz und technischem Know-How SharePoint Best Practices & Performance Optimization Tipps geteilt.

PowerApps, Flows und LogicApps & Azure IaaS - a 4 days workshop in 45 minutes
Die letzten beiden Sessions sind von Marc Studer und Marc Kinzel geleitet worden. Dazu hat Marc Studer eine seiner selbst gebauten Apps im PowerApps Store für isolutions Mitarbeitende freigegeben und in der Demo ausgelegt wie es ohne gröseren Aufwand erstellt werden könnte.
 
Wir blicken auf einen innovativen, lehrreichen und unglaublich spannenden Tag zurück und freuen uns auf die nächste TechConference!
 
Und hier geht es zum Trailer:
conf_vorschau.PNG

 

isolutions wird erneut Microsoft Partner of the Year

Zum dritten Mal nach 2013 und 2014 durften wir den Microsoft Partner of the Year Award in "Engage Customers" (früher CRM) entgegen nehmen.

Am Montagabend, 23.5.2017, fand bei Microsoft in Wallisllen die Verleihung des Microsoft Partner of the Year Awards in 6 Kategorien statt.

Wir durften den Award für den Microsoft Partner of the Year in der Kategorie "Engage Customers" entgegen nehmen.

Unser Leiter der Business Unit CRM, Michael Trummer zur neuen Namensgebung (früher hiess die Kategorie CRM): "Ich finde die Bezeichnung treffend: Es geht ja nicht um Produkte oder Features sondern darum unsere Kunden erfolgreicher machen und Sie zu befähigen ihre internen und externen Kunden zu engagen und eine Experience zu bieten."

_DSC8890.jpg
_DSC8901.JPG

7G7A8186.JPG



 

Führen Kostensenkungen zum geschäftlichen Erfolg?

Die Microsoft BUILD 2017 in 150 Worten zusammengefasst.

IMG_1504.jpg
Eine der jährlich grössten Entwicklerkonferenzen – die Microsoft BUILD 2017 – ist Geschichte. Und nun? Schon Goethe sagte: „Es ist nicht genug, zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug, zu wollen, man muß auch tun.“ Ich habe einen Versuch gewagt, die BUILD 2017 in weniger als 150 Worten zusammen zu fassen.

„Die ICT-Welt verändert sich massiv. Die Zeit der guten alten monolithischen Software mit Frontend-Backend-Logik ist vorbei!

JavaScript basierende, gross skalierende, hybride Lösungen unterstützt mit der vollen Power von Microsofts AI und dazu noch laufend in der Microsoft Azure Cloud – das ist die Zukunft. Nein, die Gegenwart!

Microsoft ermöglicht Ihnen Ihr Geschäft auf einem ganzen neuen Level zu betreiben! Sie brauchen AI? Einen globalen hoch performanten Petabyte Daten-Storage? Containerization? Alles bereits heute verfügbar und für Sie bereit zum Abheben. Sie können es einfach und sofort nutzen und nur so viel zahlen, wie sie wirklich gebraucht haben – nicht mehr, nicht weniger.

All diese neuen Technologien, gepaart mit einem passionierten Team erfahrener und innovativer Software-Entwicklern machen fast jedes Wunschprojekt möglich – tiefe kosten und hohe Qualität inklusive.

Sie gewinnen heute nicht mehr nur durch Kostensenkungen und Offshore! Innovation und Microsoft Azure Services sind die Schlüssel, welche Ihnen den kompetitiven Vorteil geben werden, den Sie suchen.“

Noch Fragen? Technische Ausdrücke noch nicht gekannt oder nicht verstanden? Kein Problem. Kontaktieren Sie uns​! Mit Ihnen heute über die zukünftigen Möglichkeiten für Ihr Business zu sprechen, ist unsere Passion!

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Liken Sie unsere Facebook-Page oder folgen Sie uns auf Twitter um mehr spannende Zusammenfassungen zu lesen.

 
 
 
 

1 - 10Weiter

Kategorien

Archiv